Mittwoch

08:30 Besuch im GPZ (Gemeindepsychiatrisches Zentrum)

Herr Krause empfing die Gäste aus Polozk sowie Elvira und Wilhelm Müller und erläuterte nach einer kurzen Vorstellungsrunde das Konzept und Ziele des GPZ. Unter anderem wurde ein internationales Projekt vorgestellt, das mit Hilfe des Vereines zur Unterstützung psychisch Kranker in Rumänien durchgeführt wird. Seit der Zusammenarbeit mit der Psychiatrischen Klinik in Rumänien hat sich einiges verändert. Unterstützt wird auch die Selbstorganisation Angehöriger. Herr Krause führte anschließend durch Werkstätte (Papierwelt, Handwerkdienste, industrielle Fertigung, Gastro und andere Dienstleistungen), in den unter Anleitung psychisch Kranke und Langzeitarbeitslose Menschen beschäftigt sowie begleitet werden.

 

10:00 Besuch bei „AMALIE (Ambulanter Kinderhospizdienst für den Bodenseekreis) Lebensbegleitung für Familien bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer.

Nach der Begrüßung der Gäste aus Polozk und Frau Müller erzählten Frau Weiland und Frau Wölfle über die Einrichtung, Ziele und Organisation der Unterstützung für Familien in schwierigen Lebenslagen. Es wurde berichtet, wie die Unterstützung mit Hilfe von Ehrenamtlichen durchgeführt wird, die dafür geschult werden. Die Berichte über die Unterstützung der Familien mit unheilbar kranken Kindern wurden mit Interesse angehört. Beide Frauen äußerten Bereitschaft auch mal nach Polozk zu reisen und nach Möglichkeit ihre fachliche Unterstützung anzubieten.  Dies sollte vorher mit dem Träger besprochen werden.

 

14:00 Besuch im Kinderklinikum Friedrichshafen

Die Führung in der Kinderklinik für Kinder und Jugendliche übernahmen Uwe Lenz und Oberschwester Frau Falzone. Neben Elena Stepanez, Svetlana Ablomova und Elvira Müller nahm auch Karin Ruppelt an der Führung teil. Oberschwester Frau Falzone führte die Besucherinnen durch die Abteilungen der Kinderklinik, präsentierte die neuesten med. Geräte und Arbeitsmitteln. Sie stellte die Versorgung auf der Allgemeinpädiatrie und die Neonatologie für kranke Neugeborene mit besonderer Berücksichtigung der Mutter-Kind-Bindung vor. Das Klinikum Friedrichshafen betreut Frühgeborene ab einem Reifealter von 29+0 SSW. Die geburtshilfliche und neonatologische Versorgung ist „Tür-an-Tür“ organisiert, so ist auch ein kontinuierlicher Informationsaustausch zur Optimierung der Sicherheit der kleinen Patienten möglich.

 

16:00 Besuch bei Hörgeräteakustiker Andreas Wolter

Im Hörstudio begrüßte Andreas Wolter die Gäste aus Polozk, Elvira Müller und Rotraut Binder, die sich für einen Hörtest zur Verfügung stellte. Andreas Wolter führte mit Rotraut einige Hörtests, wie z.B. Spracherkennung mit und ohne Hörgeräte an Hand neuester Hörgerätetechnik durch.

 

20.00 Uhr Die Polozker Gäste und einige Vorstandsmitglieder treffen sich mit dem Fanfarenzug Graf Zeppelin.
Nach ein paar musikalischen Stücken überrreichte der FGZ durch Christian Hauser eine Mappe mit CD und Stickers an die Polozker Gäste mit der Bitte, in Polozk für ihre musikalische Reise 2020 nach Polozk zu werben. Zur Einstimmung ihrer Reise überreichte der Freundeskreis Polozk dem FGZ das Wissensspiel: Reise nach Polozk. Mit einem herzlichen Dankeschön für den überaus freundlichen, musikalischen Empfang verabschiedeten wir uns.