Neues Leben

Eine Kursreihe, die das Projekt „Otkrovenie“ jungen Menschen anbietet.

Die Kurse gliedern sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Im praktischen Teil arbeiten die Jugendlichen mit den sehr begehrten Babybedenkzeit Puppen, die der „Freundeskreis Polozk“ im Rahmen des Projektes „Otkrovenie“ zur Verfügung stellte.

Die Real Cear Babys® sind einem Neugeborenen bis zu drei Monate alten Baby ähnlich. Das Projekt „Otkrovenie“ verfügt über zwei solcher Puppen – ein Mädchen und ein Junge.

Im Elternpraktikum können die Jugendlichen mit dem computergesteuerten RealCare Baby® persönliche Erfahrungen als „Eltern“ machen. Ein unlösbares Armband mit einem Erkennungs-Chip wird am Handgelenk befestigt. Die Jugendlichen müssen das zu diesem Chip gehörende RealCare Baby® versorgen. Somit haben sie für die Zeit des Elternpraktikums die Rolle von Mutter oder Vater.

Sie lernen den Alltag von Säuglingen und Kleinkindern näher kennen und haben die Möglichkeit, sich praktisch und theoretisch mit der Verantwortung der Eltern für ihr Kind auseinanderzusetzen. Das Elternpraktikum wird von Fachleuten begleitet.

Das Hauptziel des Projektes „Neues Leben“ ist eine Prophylaxe der unerwünschten Schwangerschaft und die Bildung der bewussten Elternschaft unter den Minderjährigen. Das Projekt schließt nicht nur den Umgang mit der Puppe, sondern auch einen theoretischen Teil zu verschiedenen Themen ein:

  • „Gesunde Mutter – gesundes Kind“, es wird über den Konsum von Alkohol, Drogen, Nikotin unter Teenagern, einschließlich der schwangeren Mädchen gesprochen. Wie psychoaktive Stoffe den Körper der zukünftigen Eltern und ihrer Kinder negativ beeinflussen.
  • “Schwangerschaft, Abtreibungen, Prophylaxe der Infektionen, die auf sexuellem Weg übergeben werden.“
  • „Das familiäre Porträt, die Auswahl eines Partners.“
  • Rechte und Pflichten, Normen und Verhaltensregeln in der Gesellschaft.
  • Staatliche Unterstützungen im Laufe der Schwangerschaft und der Geburt.

„Ich bin Mutter!“ wird der praktische Teil mit den Puppen bezeichnet.
Die Kurseinheiten werden von Gynäkologen, von der Beratungsstelle für werdende Mütter, von Psychologen aus dem Projekt „Otkrovenie“, von sozialpädagogischen Diensten, vom Jugendamt etc. durchgeführt.

Die ersten Teilnehmer des Projektes waren Schülerinnen des Colleges der Vitebsker staatlichen Universität. Es haben sich 30 Personen angemeldet, mehrheitlich waren es Waisenkinder. Die Teenager hatten an den Puppen riesiges Interesse gezeigt. Sie haben sich nicht nur mit den Puppen beschäftigt, sondern auch alltägliche Probleme, das monatliche Budget, Verletzungsgefahren von Babys besprochen und eine „Geburtsurkunde“ ausgehändigt bekommen. Bei der Auswertung hatten sich die Teilnehmerinnen sehr positiv über das Projekt geäußert und als äußerst wertvoll für sich bezeichnet. Sie waren für diese Erfahrung sehr dankbar.

Parallel hat eine Kursreihe am Polozker staatlichen Wirtschaftscollege begonnen. Im Rahmen des Projektes ist geplant Freiwillige für die Arbeit mit den Puppen nach dem gleichen Prinzip auszubilden, damit sie später diese Kursreihen unterstützend unter den Altersgenossen durchführen können.

27.03.2019 Abschluss der Kursreihe
Runder Tisch im Polozker College der Vitebsker staatlichen Universität.
Zum Thema „Neues Leben“ haben sich Oksana Djakowa, Leiterin des Projektes „Otkrovenie“, eine Vertreterin der Rayonverwaltung, zuständig für das Jugendamt und Vertreterinnen der Union der Belarussischen Frauen zusammen mit den Kursteilnehmenden getroffen. Alle Teilnehmerinnen des Projektes haben für die fleißige Teilnahme am Projekt ein Diplom „Bewusste Elternschaft“ über den erfolgreichen Abschluss der Kursreihe erhalten. Einige sehr Aktive wurden besonders gelobt und werden das Projekt ehrenamtlich weiterhin begleiten. Bei einer Tasse Tee besprachen die Teilnehmenden aktuelle Themen und bekamen ausführliche Antworten von den Expertinnen.

Auch in Friedrichshafen wird mit Babypuppen gearbeitet. Artikel in der Schwäbischen Zeitung vom 05.04.2019

Ein Artikel aus Polozk vom August 2019. Siehe auch Russisch-Deutsch übersetzen.

Ein Artikel aus Polozk vom 4.11.2019

Getagged mit: