Geburtstagsgeschenk für ein soziales Projekt in Polozk

Was lässt man sich zum 75. Geburtstag schenken, wenn eigentlich kein wichtiger Wunsch mehr offen ist? Jürgen Binder, Ehrenmitglied im Freundeskreis Polozk, bat aus diesem Anlass seine Freunde und Festgäste im vergangenen Oktober um eine Spende für eine bedürftige Familie und das Projekt „Otkrovenje“ in der belarussischen Partnerstadt Polozk. Es kam ein gehöriger Batzen zustande.

„Otkrovenje“ ist eine Beratungseinrichtung der Polozker Kinderpoliklinik für junge Menschen, die mit der Vereinigung „Strumok“ – Eltern mit behinderten Kindern -zusammenarbeitet. Auf Initative deren Vorsitzender, der Kinderärztin Elena Stepanez, beteiligt sich auch der Freundeskreis Polozk seit 2012 an diesem Projekt. Mit großem Engagement beschaffte der Verein nicht nur eine Spielecke für das Beratungszimmer, sondern ermöglichte auch der Projektleiterin Oksana Djakova und der Volontärin Svetlana Maslovskaja ein Praktikum in Friedrichshafen. Im vergangenen Jahr wurden zwei Babybedenkzeit-Puppen nach Polozk gebracht, die in diesem Schuljahr – erstmals in ganz Belarus – zum Einsatz kommen.
1,20 mal 1,80 Meter groß ist Jürgen Binders Geburtstagsgeschenk für die Kinderpoliklinik und hängt dort im Beratungszimmer. Es ist ein so genanntes Technoboard, eine interaktive Tafel, die nicht nur als Projektionsfläche dient, sondern auch über den Computer gesteuert werden kann und manuelle Ergänzungen ermöglicht. Es ist ein belarussisches Produkt, zu einem weitaus günstigeren Preis als etwas Vergleichbares aus Deutschland.
Die Projektleiterin Oksana Djakova, die Klinikdirektorin und deren Stellvertreterin bedankten sich sehr herzlich beim Spender und dessen Ehefrau Rotraut, unter deren Vorsitz das Projekt seinen Anfang genommen hatte. Sie betonten, welch wichtige Hilfe die neue Tafel für das gesamte Projekt darstelle. Abgespeichert findet sich nun in der Datei auch unter anderen Probekritzeleien die liebevolle Anmerkung: „Danke schön Jurgen“.

Getagged mit: , ,